Hemmt grüner Tee die Eisenaufnahme?

 

Hemmt grüner Tee die Eisenaufnahme?

Verursacht grüner Tee Eisenmangel? Tannin hemmt die Eisenresorption, tritt aber erst nach einer bestimmten Ziehzeit und Temperatur ins Teewasser. Grüner Tee kann sogar ein Eisenlieferant sein.

Tee (Tannin) kann Eisenaufnahme hemmen

Die Aufnahme des sehr wichtigen Spurenelementes Eisen kann im menschlichen Körper unter bestimmten Umständen durch Rotwein, Trauben, Kaffee und Tee gehemmt werden. Bestimmte Gerbstoffe (Polyphenole) – insbesondere das sogenannte Tannin – gehen mit dem Eisen eine sehr feste Bindung ein und unterbinden die Resorption. Dies trifft im übrigen auch für die Aufnahme von Folsäure (Vitamin B9) zu. 

Ist dies aber uneingeschränkt richtig? Blockiert grüner Tee gar alles wichtige Eisen und spricht dies gegen seinen Verzehr? Auf diese Frage gibt es mittlerweile einen klaren Stand der Untersuchungen. Es gilt dabei mehrere Informationen zu beachten. Im übrigen besitzt grüner Tee neben seinen zahlreichen positiven gesundheitlichen Wirkungen auch eine wichtige Funktion bei Eisenmangel durch den Verzehr von Bancha-Blättern oder von Matcha als ein Top-Eisenlieferant.

Eisenresorption nur von pflanzlichem Eisen reduziert

Grüner Tee blockiert nur das dreiwertige und nicht das zweiwertige Eisen, das nicht an den Blutfarbstoff Hämoglobin gebunden ist. Das heißt die Aufnahme von Eisen aus verzehrtem Fleisch ist nicht davon berührt. Hingegen wird das pflanzliche Eisen weniger resorbiert, was eine wichtige Botschaft ist für Menschen, die wenig Fleisch verzehren, oder Vegetarier und Veganer sind. Dies ist für diese Menschen allerdings eine ernstzunehmende Information, da eine ausreichende Versorgung mit pflanzlicher Nahrung sehr bewusst und gezielt erfolgen sollte, um einen Mangel zu vermeiden. Eisenmangel kann ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen. Doch in welchem Maße und unter welchen Umständen wird die Aufnahme durch grünen Tee überhaupt blockiert?

Reduzierte Aufnahme ist zeitlich begrenzt

Die Verminderung der Resorption des dreiwertigen Eisens geschieht nur über einen begrenzten Zeitraum. In Studien wurde gezeigt, dass die Wirkung nicht signifikant ist, wenn ein ausreichender Abstand zum Essen gewählt wird. Daraus folgt: Grünen Tee möglichst nicht direkt zum Essen trinken, sondern am besten nur etwa 20 Minuten vor oder nach dem Essen. Manche Studienergebnisse sprechen sogar von einer Stunde Karenzzeit, aber dies dürfte sehr großzügig bemessen sein. Im übrigen ist es auch für die Verdauungskraft besser, wenn man Flüssigkeiten nicht zum Essen zu sich nimmt.

Ziehzeit und Temperatur sind wichtig 

Teetasse mit Grüntee

Es ist auch wichtig zu beachten, unter welchen Umständen im grünen Tee das Tannin in solch einer Menge auftritt, dass die hemmende Wirkung signifikant wird. Das Tannin löst sich aus dem Grüntee gemäß Untersuchungen in besonders starkem Maße erst ab etwa 2 Minuten Ziehzeit und bei über 60 Grad Celsius Wassertemperatur in das Teewasser. Bei einer höheren Wassertemperatur von zum Beispiel 80 oder gar 100 Grad verkürzt sich die Zeitgrenze allerdings drastisch. Das Tannin tritt dann bereits nach relativ kurzer Zeit stark ins Wasser.

Es empfiehlt sich daher den Tee mit möglichst unter 60 Grad und 2 Minuten Ziehzeit zuzubereiten.

Interessanterweise wird die Resorption von Eisen durch andere Inhaltsstoffe des grünen Tees sogar teilweise gefördert. Dies gilt insbesondere für das bioverfügbare Vitamin-C im grünen Tee (besonders hoch im Sencha und Shincha). Zudem sollte beachtet werden, dass die unterschiedlichen Grünteesorten in verschiedener Intensität Tannin besitzen. Darüber hinaus ist erwähnenswert, dass die Sorte Bancha und Matcha besonders viel Eisen besitzt und bioverfügbar liefert.

Übersicht verschiedener Eisenhemmer

Der Vollständigkeit und Bedeutung des Themas halber, sollten neben dem Tannin noch die wichtigsten anderen Eiseninhibitoren genannt werden:

  • Oxalsäure: In gekochtem Spinat, Rote Beete, Mangold, Rhabarber, Kakao,
  • Phytinsäure: Vollkorngetreide (vor allem Weizenkleie, Weizenkeime, ganze Getreidekörner, Erdnüsse, etc.), unpolierter Reis und Samen verschiedener Hülsenfrüchte,
  • Ausserdem auch Magnesium und Kalzium sowie Soja-, Kuhmilchprodukte und Eier bei einer hohen täglichen Verzehrmenge,
  • Bestimmte Medikamente,
  • Phosphat-Zusätze: In Fleisch, Wurst und Käse.

Grüner Tee nicht gleichzeitig mit Eisenpräparaten einnehmen

Aus Vorsichtsgründen sollten Eisenpräparate (Eisentabletten oder Eisen in Flüssigkeiten) nicht direkt zusammen mit dem Grüntee eingenommen werden.

Entzieht grüner Tee aktiv Eisen?

Neben der Frage nach der Hemmung der Eisenresorption stellt sich auch die Frage, ob grüner Tee dem menschlichen Körper sogar Eisen entzieht, also ein „Eisenräuber“ sei. Dies ist mit einem klaren Nein zu beantworten.

Bancha und Matcha sind gute Eisenversorger

Die Grünteesorte Bancha wird aus älteren Blättern und teilweise Blattrippen gewonnen. Diese sind extrem reich an einer Vielzahl von Mineralstoffen und Spurenelementen und auch an Eisen (38 mg / 100g!). Da das Eisen aber kaum ins Teewasser gelangt, sollten die Teeblätter nach dem Aufguss gegessen werden. Matcha besitzt auch sehr hohe Eisenmengen (etwa 10-17 mg / 100g) und wird traditionell als Pulverform ganz verzehrt.

Tipps für die Eisenversorgung

Kyusu GusseisenFolgende Tipps können für die Eisenversorgung bei Eisenmangel, besonders für Vegetarier und Veganer, hilfreich sein:

  • Mineralstoffreiche und eisenhaltige Ernährung kann insbesondere durch Grüne Smoothies (insbesondere mit rohen Blattspinat) erreicht werden. 

  • Hülsenfrüchte, Keimlinge und Ölsaaten gehören zu den top-Versorgern.
  • Regelmäßig Bancha trinken (1-2 x pro Woche 0,5 l mit 2 TL, und danach die Blätter verzehren, je nach Bedarf häufiger und mehr)
  • In einer gusseisernen Teekanne ohne Email-Innenbeschichtung (Tetsubin) etwa 30 Minuten lang frisches Wasser (0,5-1l) zugedeckt auf leichtester Flamme köcheln. Über den Tag verteilt trinken. Das gekochte Wasser beinhält eine besonders große Menge an Eisen. Wir empfehlen das Verfahren nur etwa 1 x pro Woche anzuwenden. Frauen in der Menstruation können dies mehrere Tage lang täglich durchführen.
  • Einnahme von pflanzlichen Eisenpräparaten bei besonders hohem Bedarf (bei Krankheiten aber in jedem Fall mit dem Arzt vorher absprechen).
  • Schüsslersalze begünstigen die Eisenresorption zusätzlich und zwar Ferrum phosphoricum D 12. Bei schweren Fällen wird Ferrum phosphoricum D 6 empfohlen.

Vorsicht: Eine zu große Zufuhr von Eisen kann sich schädlich auf die Gesundheit auswirken und sollte ähnlich gemieden werden, wie ein Eisenmangel.



15 Responses to “Hemmt grüner Tee die Eisenaufnahme?”

  1. Hilft grüner Tee bei Eisenspeicherkrankheit?

    • Dr. Jörg Schweikart:

      Hallo, das ist schwierig zu sagen, da es auf die Ursache ankommt. Ist hierzu etwas bekannt? Allgemein hat grüner Tee positive Eigenschaften auf die Leber, insofern könnte er helfen. Aber die Zusammenhänge können komplex sein. viele Grüße Jörg Schweikart

  2. Elisabeth Tiefenthaler:

    Hallo Hr. Dr. Schweikart!
    Ich bin ganz überrascht über den letzten Teil. wo steht, dass Ferrum phosphoricum D6 in schweren Fällen von Eisenmangel gegeben wird. und zwar deshalb, weil mein Hausarzt mir dies verordnet hat (10,4 Blutwert, hat 4-0-4 angeordnet). Die Apothekerin aber meinte, Ferum phosphoricum D6 gibt es nicht, nur D12 und mir diese gegeben hat und meinte, ich müsste nur 2-0-2 einnehmen. Was sagen Sie dazu ??
    Besten Dank, Elisabeth Tiefenthaler

    • Dr. Jörg Schweikart:

      Hallo, hier gibt es keine klare Regel, die für alle Menschen identisch gilt. Am besten Sie lassen sich hier von ihrem Homöopathen direkt beraten. Die Homöopathie wird ja eigentlich sehr individuell gegeben und die Tipps dazu dienen nur als Orientierung. viele Grüße Jörg Schweikart

  3. Hallo Herr Dr. Schweikart:
    Ich trinke jeden Tag ca. 2-3 Tassen grünen Tee und lasse ihn meistens 10 min. ziehen…Ich wusste bisher nicht, dass die Eisen- und Folsäureresorption dadurch gehemmt wird :O
    Bin nun in 5 Woche schwanger und mache mir nun einige Gedanken. Grade in letzter Zeit habe ich viel Tee getrunken..:( allerdings mit genügend zeitlichem Abstand zu Mahlzeiten oder der Einnahme von Folsäure Nahrungsergänzungsmitteln.
    Gilt denn die zeitliche Begrenzung der reduzierten Aufnahme auch für die Folsäure??
    Kann ich grünen Tee (in Maßen) außerhalb der Mahlzeiten weiterhin trinken??
    Vielen Dank im Voraus Bella

    • Dr. Jörg Schweikart:

      Hallo, ich verstehe die Frage leider nicht ganz. Grundsätzlich würde ich während der Schwangerschaft eher keinen grünen Tee empfehlen (Koffein und Catechine). Siehe dazu den Beitrag Risiken. Ansonsten bitte nochmal den Artikel gründlich lesen. Es besteht natürlich kein Risiko, wenn man einen vernünftigen zeitlichen Abstand einhält. viele Grüße Jörg Schweikart

  4. Hallo, ich habe eine Frage, und zwar, wäre es eine Alternative, die Banchablätter in einen Fruchtsmoothie zu mischen anstatt sie zu essen? Danke für die Antwort!

  5. guten tag,
    um noch ihre frage zu beantworten, informiere ich sie, dass ich 4 beutel tee der marke
    westcliff auf ca. 1,5 l wasser gebe. ziehzeit von anfangs siedendem wasser bis zur abkuehlung zimmertemperatur ca. 2 – 3 h, wobei der tee in dem zeitraum suksessiv ge-
    trunken wird. beste gruesse armin schade

  6. Josef Holtschoppen:

    Guten Tag Herr Schade,

    bei mir ist wurde Anfang 2000 eine Haemocromatose (Eisenspeicherkrankheit) festgestellt und ich muß diese seitdem durch Aderläße im Griff halten (85 x seit 2000).
    Jetzt wurde ich auch noch als Diabetiker Typ II eingestuft.
    Wie sinnvoll und efektiv ist das triken von Grüntee?

    Mit Gruß
    J.Holtschoppen

    • Dr. Jörg Schweikart:

      Hallo Herr Holtschoppen, ist ein Gentest gemacht worden, bzw. kann man mit Sicherheit sagen, dass ein Gendefekt vorliegt? Falls nicht, und auch bezüglich Diabetes Typ II kann Grüntee sehr unterstützend für die Leber und den Gesamtstoffwechsel wirken. Schauen Sie doch hier in dem Abschnitt Diabetes nach: http://www.gruenertee.de/zubereitung/gesundheit/. Die Einnahme von Grüntee würde ich in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt vorher abstimmen, schon alleine wegen möglicher Wechselwirkungen mit Medikamenten. beste Grüße Jörg Schweikart

  7. bei meiner letzten blutuntersuchnung wurde ein gehalt von 222 mikrogramm eisen fest-
    gestellt. dies liegt ca 10 % ueber dem normwert.da ich regelmaessiger trinker von gruenem tee bin, ergibt sich die frage,ob ich dies weiterhin tun kann oder welche anderen produkte ich zur eisenreduzierung verwenden kann.

    • Dr. Jörg Schweikart:

      Hallo Herr Schade, welche Grünteesorte mit welcher Zubereitung und wie viel / oft trinken Sie? beste Grüße Jörg Schweikart

  8. Andrea Geffken:

    Das Schüsslersalz Nr.3 wirkt bei mir gegen Eisenmangel.Ich trinke jeden Tag einen 1/2 Liter grünen Tee!!!

    • Dr. Jörg Schweikart:

      Hallo, Danke für den Hinweis! Das Schüssler-Salz Nr 3 Ferrum phosphoricum kann meiner Ansicht nach in der Tat sehr helfen, die Zellspeicher aufzufüllen und vor allem die Fähigkeit der Eisenaufnahme im Körper unterstützen. Jedoch würde ich nicht empfehlen, es dauerhaft (ohne Unterbrechung) einzunehmen. Dann wird die Wirkung abstumpfen. Es ist eher als Kur geeignet. Ich würde auch besser laktosefreie Tabletten empfehlen. Das Trinken von Grüntee wird bei der Eisenzufuhr leider nicht helfen. Im Teewasser löst sich das Eisen nicht signifikant. Man kann Teeblätter aber nach dem Aufguss essen, dort ist sehr viel Eisen enthalten. Aber bitte nur gute und reine Qualität essen! beste Grüße Jörg Schweikart

Schreib einen Kommentar