Grüner Tee Kaufen: Die wichtigsten Tipps

Kriterien für den Kauf 

Grüner Tee Kaufen: Die wichtigsten Tipps

Grüner Tee Kaufen: Das Wichtigste zum Kauf von grünem Tee online und im Teefachgeschäft. Was ist zu beachten, woran erkennt man gute und schlechte Qualität.

Zusammenfassung

  1. Qualitätsbandbreite: Bei kaum einer anderen Teesorte sind die Qualitätsunterschiede am Markt so groß wie bei grünem Tee
  2. Viel schlechte Qualität: Der Großteil des Grüntees am Markt in Europa und den USA ist minderwertig, häufig mit Schadstoffen belastet und weder geschmacklich noch gesundheitlich zu empfehlen (woran erkennt man schlechte Qualität? siehe unten)
  3. Besser im Herstellungsland? In den Erzeugerländern (China, Indien, Japan, Kenia etc.) findet man leichter gute Qualität zu einem fairen Preis, aber hier sind die Tees viel häufiger extrem mit Schadstoffen belastet. Sehr gute und unbelastete Qualitäten sind in den Erzeugerländern im Vergleich zu sehr guten Shops in Europa und den USA kaum oder gar nicht billiger
  4. Online kaufen oder im Teefachgeschäft? Vorteile und Nachteile. Für beide gelten aber die selben Anforderungen und Ansprüche.
  5. Gute Shops bzw. gute Teequalitäten erkennen: bestimmten besonders bedeutsame Faktoren sind zu beachten, die den Unterschied machen.
  6. „Grünen Tee kaufen“: Als Einsteiger sollte man nicht einfach nach „grünem Tee“ suchen, sondern sich zuerst nach der bzw. den passenden Sorte(n), dem passenden Cultivar und der passenden Qualität erkundigen
  7. Kaufratgeber für jede Sorte: Es ist sehr ratsam, sich über die jeweilige Grünteesorte und –region zuerst zu informieren und spezielle Kriterien beim Einkauf zu beachten (siehe unten Kaufkriterien pro Sorte)
  8. Häufig Schadstoff-belastet: Grüntee ist häufig mit Schadstoffen (insbesondere Pestizide, Herbizide, Insektizide und Mineralöle) belastet. Dies gilt auch nicht selten für Bio-zertifizierte Tees. Es gibt zahlreiche Quellen der Verunreinigung auf die ein Händler und der Konsument achten muss (siehe unten)
  9. Das Wichtigste: es ist ratsam Grüntee nur von Händlern zu kaufen, die zum jeweiligen Tee einen eigenen, unabhängigen Labortest und die wichtigsten Informationen zur Herkunft, Anbau und Verarbeitung veröffentlichen (siehe unten).
  10. Grünteezubehör: das richtige Zubehör und die richtige Zubereitung sind elementar wichtig für die Qualität des Tees. In der traditionellen Zubereitung und dem traditionellen Zubehör steckt viel mehr Potential, als man gemeinhin annehmen würde.

Nehmen Sie die oben genannten Kriterien ernst und informieren Sie sich, Ihr Gaumen, Ihr Geldbeutel und Ihre Gesundheit werden es Ihnen danken.

Wo und wie kauft man am besten grünen Tee?

Grüner Tee ist nicht gleich grüner Tee. Wie kaum bei einer anderen Teesorte existieren hier extreme Qualitätsunterschiede am Markt. Der Großteil der in den SupermärktenBio-Geschäften oder gar Discounter zu findende Grüntee und Matcha ist leider von minderer Qualität, was sich sowohl geschmacklich als auch gesundheitlich stark bemerkbar macht.

Vielfach finden sich auf der Verpackung kaum oder gar keine Informationen, wie insbesondere die genaue Grünteesorte, die Anbauregion, die Qualitätseinstufung, das Erntejahr und die Zahl der Pflückung. Und, das Bio-Siegel ist leider kein Qualitätssiegel per se, ja nicht selten finden sich auch in Bio-Tees Pestizide, Herbizide und Mineralölrückstände oder andere Schadstoffe, wie Tests immer wieder gezeigt haben. Zudem sind billige Bio-Grüntees oft von deutlich schlechterer Qualität (Geschmack und Inhaltsstoffe) als Nicht-Bio-Tees, da die Teefarmer nur durch eine intensive Düngung die enormen Erntemengen im Billigsegment erzielen können, ohne an Qualität zu verlieren. Zwei weitere große Themen verunsichern viele Verbraucher beim Grüntee immer wieder: Welche Tees sind wirklich pestizidfrei (insbesondere die Grüntees aus China, Indien und Afrika) und ist japanischer grüner Tee im Hinblick auf eine radioaktive Belastung unbedenklich? Entsprechend stellt sich die Frage, welche Geschäfte und Online-Shops zu ihren Tees Labortests veröffentlichen und welche Regionen und Teesorten eher bedenklich sind. Aus diesen Gründen soll dieser Beitrag einen Überblick zu ausgewählten Online-Shops und Teefachgeschäften für grünen Tee und dem benötigten Zubehör geben und die wichtigsten Tipps zum Kauf im Hinblick auf Qualität, Preis, Pflanzenschutzmittel, Radioaktivität und sonstige Schadstoffe aufzeigen.

Grüner Tee Online Kaufen

Sehr guten grünen Tee, Matcha-Tee und Original-Zubehör kann man in Europa und den USA äußerst bequem und sicher online kaufen. Die führenden Online-Shops bieten sogar bedeutende Vorteile gegenüber den häufig recht kleinen Teefachgeschäften.

Vorteile der besten Online Shops für grünen Tee

Wo kann man am besten grünen Tee kaufen?  Traditionell natürlich in einem guten Teefachgeschäft. Doch seit wenigen Jahren existieren einige beeindruckenden Online-Shops am Markt, die eine riesige Vielfalt an grünen Tees und Matchas samt Original-Zubehör anbieten. Zwar kann man online die Ware nicht direkt begutachten und mitnehmen, doch besitzt der Online-Kauf von den besten Shops bedeutende Vorteile. Das sind vor allem:

  • Direktimport, keine Zwischenhändler und direkte Kommunikation mit den Teefarmen
  • Bestes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Größte Frische, da ständige Nachbestellung von der Teefarm
  • Größte Sortimentsvielfalt: alle wichtigen Sorten, Regionen, Ernten, Kultivare, Beschattungsarten, Dämpfungsarten
  • Seltene Sorten und spezielle Terroirs im Sortiment
  • Suchbarkeit und Sortierbarkeit nach den wichtigsten Kriterien der Produkte
  • Bio: viele hochwertige Bio-Produkte. Online-Shops werden geprüft, Teegeschäfte nicht.

  • Alle Qualitätsklassen (von Einsteigertees bis zu den höchsten Wettbewerbstees)
  • Veröffentlichung eigener Labortests für die Tees
  • Originales und direkt importiertes Zubehör in großer Auswahl passend für die jeweiligen Sorten und Qualitäten
  • Relativ schnelle Lieferzeiten (möglichst 1-3 Werktage) mit Sendungsverfolgung
  • Verhältnismäßig günstige Versandkosten (<4€ bis 2kg)
  • Erfahrungsberichte und Neuigkeiten zu den Tees und zu saisonalen Ereignissen per Newsletter


Aus diesem Grund bestelle ich den Hauptteil meiner Tees und des Zubehörs in ausgewählten Online-Shops auf bequeme Art meist am Wochenende und ergänze meinen Bedarf über den persönlichen Besuch feiner Teefachgeschäfte.

 

Die wichtigsten Tipps und Regeln beim Kauf von grünem Tee

Qualität und Preis von grünem Blatt-Tee 

Der grüne Tee wird im Markt zu sehr unterschiedlichen Qualitäten angeboten. Diese reicht vom Teebeutel, in denen der „Ausschuss“ bei der Teeherstellung verarbeitet wurde, bis hin zu handgepflücktem und handgerolltem Grüntee. Minderwertige Ware, insbesondere billige Teebeutel, besitzt häufig keine brauchbare gesundheitliche Wirkung, ja belastet den Körper sogar eher. Der Tee wird erst ab einer bestimmten Qualitätsstufe (mind. >79% = Einsteiger-Qualität, am besten >90% = Premium-Qualität) interessant. Im Markt finden sich solche Premium-Tees selten unter 10 € pro 100g. Leider besitzt der Großteil des Grüntees im Markt keine ausreichende Wirkung (selbst viele gedämpfte japanische Grüntees). Tipp: Kaufen Sie nur ausreichend hochwertigen grünen Tee. Es ist für die meisten Zwecke nicht notwendig, den teuersten und besten Tee zu kaufen, da der Grenznutzen im obersten Segment durchaus abnimmt. Für die tägliche Versorgung und Vorbeugung empfehlen wir Grüntees, die mindestens einen Wirkungsgrad von 80% besitzen (Einsteiger-Qualität). Preislich sollten diese Tees für die meist getrunkene Sorte Sencha bei etwa 5-10€ pro 100g liegen. Deutlich besser wirken die Tees aber ab einem Wirkungsgrad von 90% – sie bieten das beste Preis-/Leistungsverhältnis und sollten um die 10-15 € pro 100g liegen. Für bestimmte Heilzwecke sind Qualitäten über 90% erforderlich, diese bekommt man teilweise schon für 15-20 € pro 100g.

KlasseTestung in %*Häufig anzufindende Qualitäts-Bezeichnungen im MarktGuter Ziel-Preis pro 100g SenchaInfo (eigene Einschätzung)
Minimum80%High grade, Superior Erst ab diesem Wirkungsgrad entfaltet der Grüntee unserer Ansicht nach signifikante gesundheitliche Wirkungen.
Einsteiger80%-89%High Grade, Superior5-14€Noch ausreichende Qualität für die tägliche Versorgung und Vorbeugung.
Premium90%-94%Premium Grade15-20€Sehr gute Eigenschaften für die tägliche Versorgung. Kann bei ausgewählten gesundheitlichen Problemen helfen / förderlich sein.
Super Premium95%-98%Super Premium Grade, Ceremonial Grade20-30€Exzellente Eigenschaften für die tägliche Versorgung. Voraussetzung zur signifikanten Hilfe bei bestimmten gesundheitlichen Problemen.
Contest Grades / Highest Grades95%-100%Competition Grade, Pinnacle30-70€Grenznutzen nimmt ab, aber geschmackliche und energetische herausragende Eigenschaften. Voraussetzung zur Hilfe bei bestimmten gesundheitlichen Problemen.

Lesen Sie zu den einzelnen Anwendungen auch den Beitrag Grüntee-Zubereitung für die Gesundheit.

Gedämpfter oder gerösteter Grüntee?

Bei der Herstellung werden grüne Tees entweder gefeuert bzw. geröstet (im Ofen / pfannenerhitzt) oder schonend gedämpft. Bei der Feuerung oder Pfannenerhitzung wird der Tee meist recht hoch erhitzt und verliert leider einen wichtigen Teil seiner gesundheitlichen Wirkung. Diesen Tee erkennt man daran, dass er sehr trocken ist und beim Anfassen leicht zerbröselt. In China, Indien, Nepal etc. werden die grünen Tees häufig gefeuert / geröstet. Die meisten Grüntees aus Japan werden hingegen gedämpft (bis auf die Grünteesorten Kamairicha und Gaba). Tipp: Kaufen Sie der Gesundheit wegen nur schonend gedämpften grünen Tee. Der Tee sollte saftig sein und sich seiden anfühlen. Bei der Dämpfung gibt es riesige Qualitätsunterschiede. Viele mindere Tee-Qualitäten leiden unter einer schlechten, zu wenig schonenden Dämpfung und erzielen dann kein besseres Ergebnis als heiß gefeuerte / pfannenerhitzte Grüntees.

Die richtige Grünteesorte

Grüner Tee besitzt je nach Sorte unterschiedlichste Geschmacksrichtungen, Inhaltsstoffe und gesundheitliche Wirkungen. Die wichtigsten Sorten aus unserer Sicht sind: Sencha (viele Bitterstoffe, durch spezielles Roll-Verfahren besonders aufgeschlossen), Gyokuro (vollbeschattet, viele Aminosäuren) und Bancha (spätere Ernten, besondere Bitterstoffe, mild, basisch) sowie ergänzend Matcha (Grünteepulver, die Inhaltsstoffe des ganzen Teeblatts), Karigane (Stängel, mild, Aminosäuren) und Shincha (erster Frühlingstee, besonders vital). Eine Übersicht dazu mit Tipps zur Wirkung finden Sie in Japanische Grünteesorten. Bei aromatisierten Grüntees gilt besondere Vorsicht. Die hinzugefügten „Aromastoffe“ sollten nur aus reinen natürlichen Pflanzen oder Blüten bestehen.

Abwechslung beim Grünteetrinken für die Wirkung

Trinken Sie nicht jeden Tag den selben Tee, sonst wird dieser in der gesundheitlichen Wirkung deutlich „abstumpfen“. Die tägliche Abwechslung  bietet dem Körper genügend neue Reize.  Tipp: Von jeder Sorte sollte man für die Gesundheit möglichst zwei oder besser drei unterschiedliche Produkte kaufen und so nur alle drei Tage den selben Tee trinken. Verpackung: Die Wirkung von Grüntee ist sehr stark von seiner Frische abhängig. Erkundigen Sie sich nach dem Jahr der Ernte. Die meisten Grünteesorten sollten möglichst jung sein. Ausnahme sind Gyokuro und Matcha, die mehrere Monate gereift sein sollten. Gyokuro wird sogar bis zu drei Jahre gereift (Kuradashi). Kaufen Sie Tee vor allem nur aus luftdichten, verschweißten Verpackungen. Preis: Auf der einen Seite ist es so, dass die Herstellung von gutem grünen Tee tatsächlich sehr aufwendig und teuer ist. Gute Teegärten haben außerdem nur eine begrenzte Kapazität. Auf der anderen Seite liegen die Marktpreise für hochwertigen Tee leider relativ hoch. Dies ist auch auf das bestehende Handelssystem mit verschiedenen Zwischenhändlern zurückzuführen. Tipp: Investieren Sie besser in ausreichend hochwertigen Grüntee, da die niedrigen Qualitäten eine erheblich schlechtere Wirkung zeigen, aber suchen Sie ein gutes Preis-/Wirkungsverhältnis aus.

Der Teehändler des Vertrauens

Ein ausgezeichneter Teehändler und Online-Shop wird sich dem Thema Pestizide, Herbizide, Radioaktivität und andere Schadstoffe sehr intensiv annehmen und zu seinen Tees viele Informationen beschaffen und bereithalten. Idealerweise bezieht er seine Tees per direktem Import aus dem Erzeugerland direkt von einer Teefarm mit der er persönliche Beziehungen pflegt und deren Qualitätsphilosophie er kennt. Zudem ist es wichtig zu wissen, wo genau das Teefeld liegt. Liegt es geschützt eingebettet zwischen Bergen in idyllischer Natur oder nahe an Nicht-Bio-Anbau (Windeintrag!) und Industrie? Über folgende Faktoren sollte sich der Konsument erkundigen: Bezieht der Teehändler den Tee direkt von der Teefarm? Kennt der Händler die Teefarmer und ihre Anbauweise? Ist die Lage des Teefelds bekannt? Welche chemischen Mittel werden eingesetzt und wie viel davon? Wann wurde der Tee geerntet? Welches Bio-Siegel trägt der Tee und wie gut ist dieses Siegel?  Stammt der Tee von einem Teefeld oder handelt es sich um eine Mischung billiger Qualitäten aus verschiedenen Regionen? Ist seine Herkunft zurückzuverfolgen? Gibt es Labortests, die veröffentlicht werden. Weitere Details finden sich im Beitrag Grüner Tee und Pestizide.

Bio-Grüntee

Das Zertifikat „Bio“ oder „Organic“, z.B. in Japan nach JAS (Japanese Agricultural Standards), ist auf der einen Seite sehr wertvoll. Der Tee wird nicht mit chemischen Pestiziden und Herbiziden behandelt oder synthetisch gedüngt. Bei grünem Tee von geringster Qualität (i.d.R. deutlich unter 10 € pro 100g) und bei Tee außerhalb von Japan empfehlen wir möglichst nur Bio-Tee zu kaufen. Bei guten Qualitäten, insbesondere aus Japan, ist es aber nicht unbedingt notwendig, Bio-Tees zu kaufen. Denn in Japan wird auf bekannten Teefarmen recht sparsam mit Pestiziden umgegangen. Dazu sollte der Tee aber zumindest einmal auf Pflanzenschutzmittel getestet und das Ergebnis veröffentlicht worden sein. Es verhält sich leider so, dass viele Bio-Tees eine deutlich schlechtere gesundheitliche Wirkung und einen schlechteren Geschmack als Nicht-Bio-Tees aufweisen. Bei mehrfacher Ernte pro Jahr sind Bio-Teepflanzen häufig überlastet und verlieren an Qualität. Beste Teefarmen ernten Bio-Tee nur wenige Male im Jahr, da durch die weniger intensive Düngung die Teepflanzen langsamer wachsen und schneller auslaugen. Tipp: Achten Sie bei Bio-Grüntee besonders darauf, ob er relativ fade und wenig energetisch schmeckt. Dies ist ein Zeichen für einen geringeren Wirkstoffgehalt. Wer Grüntee von außerhalb Japans beziehen möchte, dem sei dringend angeraten, sofern es sich nicht um ein bekanntes hochwertiges Produkt handelt, ungeachtet der leidenden Teequalität möglichst nur Bio-Qualitäten zu kaufen. In Ländern wie China und Indien werden Pestizide und Herbizide im unteren Preissegment häufig immer noch recht aggressiv eingesetzt. In Tests werden selbst in Bio-Tees immer wieder deutliche Belastungen und Rückstände gefunden. Dies liegt häufig an dem starken Windeintrag von Pestiziden aus den benachbarten Teefeldern.

Notwendige Produktinformationen

Das Wichtigste: Viele Anbieter versehen ihre Tees ohne oder mit nur ganz wenigen Angaben und meist fehlen die Informationen zu den wichtigsten Kriterien zu Herkunft, Anbau, Saatsorte und Verarbeitung. Ich rate vom Kauf solcher Produkte schlichtweg ab. Entweder der Händler macht dies absichtlich, um seine Qualität zu verschleiern, oder kennt die Angaben selbst nicht, da er von Zwischenhändlern einkauft, oder weil er sich nicht ausreichend informiert und kümmert. All diese Punkte zeugen nicht gerade von Kompetenz und Verantwortung. Der Konsument, der kein Experte ist, besitzt ohne diese Informationen kaum die Chance, gute Qualität zu erkennen. Zudem birgt es das Risiko, dass Tees ohne eindeutige Herkunft und ohne Labortest mit Schadstoffen belastet sein könnten und die minderwertige Qualität aufgrund ihrer vielen Gerb- und Bitterstoffe bzw. ungleichgewichtigen Mix an Inhaltsstoffen sogar für die Gesundheit abträglich sind.