Grüntee in Japan 

Grüner Tee Kaufen in Japan

Grüner Tee direkt in Japan kaufen? Teegeschäfte, Online-Shops, Tee-Salons: Einkaufs- und Reisetipps für grünen Tee.

Direkt in Japan einkaufen?

Die Idee klingt zunächst verlockend, vermutlich kostet der grüne Tee oder Matcha in Japan weniger als zu Hause in der EU oder in den USA und man kann sich auf Vorrat mit hochwertiger Qualität durch Käufe vom Erzeuger auf einer Reise oder in Online-Shops durch Käufe von zu Hause aus eindecken.

Auf meinen letzten Reisen durch Japan habe ich gezielt in den größeren Tee-Städten Tokyo, Kyoto, Shizuoka, Kagoshima und im Umland von Uji und Yame die bekannten Fachgeschäfte für Grüntee und Matcha besucht und zugleich die spezialisierten Online-Shops von Deutschland aus versucht. Dies werde ich auf den nächsten Reisen weiter ergänzen.

Die Erfahrung ist aber leider ganz anders, als ich mir das gewünscht hätte. Die wichtigsten Erkenntnisse habe ich für Sie zusammengefasst:

Teegeschäfte und Shops in Japan

Shops in Japan werden oft fast immer von einzelnen Marken betrieben, die sich nur auf einzelne Regionen spezialisiert haben, bzw. regional verankert sind. Dadurch kann man zwar sehr gute regionale Vielfalt einkaufen, aber in ganz Japan findet sich nach meinen Recherchen kein Shop, der ein umfassendes landesweites Angebot führt. Dies gilt auch für Online-Shops.

Prominente Shops bzw. Ketten wie Ippodo und Fukujuen konzentrieren sich auf Tee aus Uji, sind sicher einen Besuch vor Ort wert (Kyoto, Tokyo), aber sind unter japanischen Teekennern sehr für ihre Qualität und ihr Preis-Leistungsverhältnis umstritten.

Die größte Vielfalt findet sich noch in den großen japanischen Luxus-Kaufhäusern (im Untergeschoss). Doch überraschenderweise besitzen diese maximal noch 3 bis 5 Grüntee- oder Matcha-Stände, so dass von einer breiten Auswahl keine Rede ist.

Grüner Tee wird in Japan eher in kleinen Teegeschäften angeboten, die sich in den Wohngebieten und weniger in den großen Einkaufsstrassen im Zentrum der Städte befinden. Diese sind schwer aufzufinden, sind klein und bieten nur lokale Waren an.

Das Angebot für Zubehör für grünen Tee und Matcha ist sogar noch stärker begrenzt und spezialisiert, als dies für Tee der Fall ist. Hier muss man genau wissen, welche Fachgeschäfte gutes Zubehör führen. Die meisten Teegeschäfte bieten nur ein sehr geringes Angebot an.

Wer in Japan auf Reisen ist, dem empfehle ich trotzdem, sich ein Bild vor Ort zu verschaffen. Der Besuch einiger ausgewählter Teefachgeschäfte gibt ein gutes Bild über die Kultur und die Qualität des Grüntees in Japan. Dadurch kann man insbesondere auch das Angebot zu Hause besser beurteilen und vorhandene Qualität wertschätzen. Ein besonderes Erlebnis ist dabei vor allem der Besuch schöner Tee-und Matcha-Salons, die einem eine wunderbare Ruhepause auf einer anstrengenden Reise bescheren. Einige empfehlenswerte Salons und Geschäfte finden sich am Ende dieses Beitrags.

EU-Pestizid-Grenzwerte werden häufig überschritten

Tees, die man in Japan kauft (online und Geschäfte), überschreiten oft die EU-Grenzwerte für Pestizide. Dies liegt daran, dass für den japanischen Inlandsmarkt meist andere Pflanzenschutzmittel zum Einsatz kommen, als für den Export. Ich habe selbst einige Bestellungen von Top-Shops in Japan getätigt und die Tees testen lassen. Fast alle Tees überschritten die zulässigen EU-Grenzwerte in massiver Weise, obwohl die japanischen Grenzwerte eingehalten wurden!

Japanische Teefarmer berichten, dass die EU-Pestizide häufig weniger für das Klima in Japan geeignet sind. Insbesondere die Qualitäts-Teefarmer verwenden daher gerade spezielle in der EU weniger bekannte oder mit geringen Grenzwerten versehenen Pflanzenschutzmittel. Spezialisierte Shops in der EU kennen das Problem und kaufen nur für die EU geeignete und getestete Tees ein. Größere Teefarmer, die vermehrt vom Export leben, versuchen in letzter Zeit vermehrt, sich an die EU-Bestimmungen zu halten. Lokale Teefarmer und -geschäfte beschäftigen sich mit diesem Thema nicht. 

Japanisches Recht erlaubt bis zu 50% regionale Beimischung

Nach japanischem Recht ist es erlaubt, grünem Tee eine bestimmte Herkunftsregion zuzuweisen, obwohl er bis zu 50% aus einer anderen Region stammen darf. Drei bekannte Teefarmer haben mir unabhängig voneinander bestätigt, dass sie renommierte japanische Teemarken kennen, die teilweise ihren Tees aus Uji deklarieren, aber günstigen Tee aus Kagoshima oder Miyazaki beimischen. 

Ich selbst kaufe nur Grüntee von Shops, die ihre Ware direkt vom Teefarmer kaufen und die 100% regionale Reinheit garantieren. Am besten wird sogar angegeben, von welchem Teefeld 100% des Tees stammen. 

Online Shops in Japan

Auch in Japan gewinnen die Online-Shops gegenüber den Fachgeschäften Marktanteile. Dies liegt nicht nur an der bequemen Bestellmöglichkeit, sondern vor allem an den günstigeren Preisen, der größeren Auswahl und der größeren Spezialisierung. Doch bei der Bestellung von Online-Shops in Japan gelten die gleichen Probleme wie oben beschrieben. Zudem muss man einkalkulieren, dass der Versand sehr lange dauert und die Ware verzollt werden sollte (auch wenn sich viele daran nicht halten). Bei einigen Probebestellungen musste ich jedenfalls recht umständlich die Tees beim Zoll abholen und dort die Abgaben bezahlen.

Gute Online-Shops in der EU oder den USA sollten aber mittlerweile ein fast gleiches Preisniveau wie japanische Online-Shops ausweisen, so dass sich aus dieser Sicht der Einkauf in Japan nicht lohnt. Ich kaufe jedenfalls alle meine Tees nicht im Ausland ein, sondern bestelle alles bei ausgewählten Shops zu Hause. Die wichtigsten Tipps finden sich im Beitrag Kauf von Grüner Tee.

Reise-Tipps für Grünen Tee in Japan

Hier entsteht ein Reiseführer für Grüner Tee in Japan. Ausgewählte Tipps für Besuche in Japan:

Tokyo

Higashiya Ginza, Teesalon in Tokyo




Schreib einen Kommentar